Das Konzert muss leider auf Herbst verschoben werden - Ersatztermin folgt! Debussys großes impressionistisches Orchesterwerk Trois Nocturnes wurde durch den Gemäldezyklus „Nocturnes“ des Malers James McNeill Whistler inspiriert und von Ravel für zwei Klaviere bearbeitet.  Auf einen sehr atmosphärischen Eröffnungssatz folgen das ausgelassene Stück „Fêtes“ und das klangmalerische Stück „Sirènes“.

Einen Kontrast dazu bildet Strawinskys berühmt-berüchtigtes Orchesterwerk „Le sacre du printemps – Bilder aus dem heidnischen Russland“ in einer Bearbeitung des Komponisten für Klavier.  Energiegeladen geht es weiter mit Astor Piazzollas Grand Tango.  Den Abschluss bildet Darius Milhauds charmante, südamerikanisch angehauchte Komposition Scaramouche.

Programm

  • Claude Debussy Nocturnes
  • Igor Strawinsky Le sacre du printemps
  • Darius Milhaud Scaramouche
  • Astor Piazzolla Le Grand Tango