Karl Heinz Grube

Karl Heinz Grube

Der kanadisch-amerikanische Pianist Karl Heinz Grube wurde 1985 in Sandy, Utah, USA geboren. Klavierunterricht erhielt er ab 1990, Violinunterricht ab 1992. Von 2001-2004 studierte er am De Anza College in Cupertino, Kalifornien (Klavier bei Anna Poklewski), wo er zwei Associate in Arts Diplome erhielt. 2004-2006 studierte er an der Santa Clara Universität (Violine bei Claudia Bloom). Anschließend studierte er Piano Performance erst am San Francisco Conservatory of Music, dann an der San José State University (Klavier bei Namik Sultanov, Master of Arts 2009). 2011-2014 machte er ein Doktoratsstudium in Klavier (Ph.D. in Interpretation) in Brünn, Tschechien (Klavier bei Igor Ardašev).

Im Rahmen seiner Dissertation beschäftigte er sich mit aufführungspraktischen Fragestellungen im Zusammenhang mit Franz Liszts transzendentalen Etüden und den historischen Instrumenten der Zeit und spezialisierte sich auf das Klavierspielen auf historischen Instrumenten des 19. Jahrhunderts – beim Abschlusskonzert seines Doktoratsstudiums spielte er auf seinem Streicher-Flügel (mit Wiener Mechanik) von 1863. Seitdem ist dieser Flügel sein Hauptinstrument.

Er hat zahlreiche Konzerte in den USA, Tschechien, Österreich, Japan, Schweden, und Deutschland gespielt, darunter ein Akademiekonzert bei der Mozarteum -Sommerakademie in Salzburg. Karl Heinz Grube spezialisiert sich auf Aufführungspraxis der romantischen Epoche, insbesondere auf historischen Instrumenten. Zur Zeit spielt er hauptsächlich technisch herausfordernde Werke von Leopold Godowsky und andere Komponisten-Pianisten.